Gruppen aktuell

Café für Trauernde im Gemeindehaus

Café für Trauernde im Gemeindehaus

Achtung schon nächsten Mittwoch

Wiesmoor – In der Nach-Corona-Zeit ist es für Trauernde besonders wichtig wieder ins Gespräch mit anderen Betroffenen zu kommen. Die Ökumenische und Hospizbesuchsdienstgruppe und die Friedenskirchengemeinde bieten darum wieder das Café für Trauende im Gemeindehaus Mullberger Straße 9 an. Trauende sind an jedem 2. Mittwoch im Monat herzlich zu Gesprächen bei Kaffee oder Tee eingeladen. Die Trauerbegleiterinnen der Ökumenischen Hospiz- und Besuchsdienstgruppe laden dazu ein.

Die nächsten Termine im Trauercafé, jeweils von 17 - 19 Uhr: am Mittwoch, den 11. August 2021 von 17 Uhr bis 18.30 Uhr mit Käthe Wiemers; am Mittwoch, den 8. September 2021 mit Katrin Herz. Ebenso ist das Trauercafé am 13. Oktober und am 10. November für Menschen geöffnet, die einen lieben Angehörigen verloren haben. Es gelten die Coronaschutzbedingungen. Wenn man seinen Sitzplatz erreicht hat, kann die Maske abgenommen werden. Eine Anmeldung ist möglich über die Hospizgruppe Rolf Harms, Telefon 0162 7245374.

Pressesprecher Hospiz  Armin Reitz

Am Rathaus 7    26639 Wiesmoor / Ostfriesland

Telefon 04944 - 20 38   Fax 04944 – 920594

Handy +49 1765 3601 392   EMail armin.Reitz@evlka.de

Eine Auszeit für pflegende Angehörige

Wiesmoor – ar Bei der nächsten Zusammenkunft der Angehörigengruppe für Alzheimer- und Demenzerkrankte (SHG) Wiesmoor am Dienstag, den 5. Oktober 2021, um 19:30 Uhr spricht Gisela de Vries - Ley aus Aurich über das Pflegeergänzungsgesetz und andere für Angehörige wichtige Gesetzesänderungen.

Unter dem Thema: „Auszeit für Pflegende Angehörige“ berichtet Frau de Vries – Ley über die finanzielle Unterstützung, damit Pflegende Angehörige auch einmal Urlaub machen können.

Mit dem Pflegeergänzungsgesetz kann den Angehörigen in ihrem anstrengenden 24-Stundenb-Job wertvolle Hilfe angeboten werden.

Die meisten Pflegebedürftigen wünschen sich, so lange wie möglich zu Hause in der vertrauten Umgebung gepflegt zu werden. Mehr als zwei Drittel aller Pflegebedürftigen werden auch zu Hause gepflegt, meist durch Angehörige oder ambulante Pflegedienste. Um die Pflege zu Hause besser zu unterstützen, werden die Leistungen für die häusliche Pflege um rund 1,4 Milliarden Euro erhöht. Darüber wird in Wiesmoor informiert.

Jede Pflegesituation ist anders. Die pflegenden Angehörigen sollen deshalb besser in ihrer konkreten Situation entlastet werden. Die Unterstützungsangebote werden ausgeweitet, und die Leistungen können passgenauer in der konkreten Situation eingesetzt werden. Damit steht auch mehr Geld für Betreuung zur Verfügung. Unterstützungsleistungen wie die Kurzzeit-, Verhinderungs- und Tages- und Nachtpflege, sollen ausgebaut und besser miteinander kombiniert werden können. Zudem können mehr zusätzliche niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote in Anspruch genommen werden und die Zuschüsse für nötige Umbaumaßnahmen und zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel steigen deutlich. Auch die Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf soll verbessert werden. Wer kurzfristig die Pflege eines Angehörigen organisieren muss, etwa nach einem Schlaganfall, kann künftig eine Lohnersatzleistung für eine bis zu zehntägige Auszeit vom Beruf erhalten, vergleichbar dem Kinderkrankengeld.

Die Veranstaltung findet im Haus der Diakonie, Wiesmoor, Am Nielsenpark 31 (ehemaliges AOK -Gebäude, gegenüber der Blumenhalle) statt. Kosten entstehen für die Teilnehmer nicht. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Maske wird erbeten bis man seinen Sitzplatz erreicht hat. Infos gibt es bei Käthe Wiemers Telefon 04943 / 210 767 oder per Handy 0173 / 2197080