Pastor Wolf beginnt mit Wiedereingliederung

Liebe Leserinnen und Leser,

einige Wochen lang war ich von der Bildfläche verschwunden. Mich hat eine Auto-Immun-Erkrankung "erwischt". Sie nennt sich JO-1-Syndrom, ist selten, aber kann mit den richtigen Medikamenten gut behandelt werden. Es hat etwas gedauert, bis die Erkrankung festgestellt wurde und ich mich an die Medikamente gewöhnt habe. Jetzt geht es mir aber wieder gut. Allerdings muss ich vorsichtig sein, um mich nicht mit Infekten anzustecken. Deshalb bitte ich um Verständnis, dass ich auf das Händeschütteln verzichten werde. 
Mitte August habe ich mit einer Wiedereingliederung begonnen. Das heißt: Ich arbeite erst einmal nur ein paar Stunden am Tag. Wenn alles gut läuft, wird das Arbeitspensum alle 14 Tage gesteigert. Im Oktober könnte ich dann wieder voll einsteigen.  Auf diesem Wege möchte ich allen danken, die mir Geschenke vorbei gebracht, Karten geschrieben, an mich gedacht und für mich gebetet haben. Das hat mir viel Kraft gegeben! Letztlich bin ich auch in dieser nicht so ganz einfachen Zeit gut behütet worden! 
 
Ihr und euer Pastor Stefan Wolf